Merry Christmas and a happy New Year

So liebe Freunde, Familie und Leser ich wünsche euch allen und natürlich auch mir ein frohes Fest und einen fleissigen Weihnachtsmann. Da ich ja vom Santa Claus dieses Jahr besucht werde, hoffe ich, dass er mich auch findet….und sonst nehmt die Geschenke einfach an und bewahrt sie für mich auf 🙂

Gibt es bei mir was neues? Eigentlich nicht! Bin immer noch beim Geoff arbeiten und man weiss noch net, wie es weitergeht….also wie sag ich immer – alles beim alten, nichts wie immer. Lisa versucht krampfhaft ihr Auto zu verkaufen. Es ist ein bisschen kühler als letztes Jahr. Wir erinnern uns: letztes Jahr waren es um die 40 Grad – mit Ausnahme von gestern (38 Grad) tümpeln wir bei angenehmen 25-30 Grad rum 🙂

Also ich hoffe, euch gehts gut – mir geht es blendend (ausser das ich nicht weiss, was nach Neujahr kommt – aber no worries mate – es gibt überall einen Weg, auch wenn alle nach Rom führen…..aber dann ist es net mehr weit bis hemme 🙂 )

Liebe Grüsse euer SID , Mr. Bean, Faultier und so einem Typ namens Ralf alias Ralle – keine Ahnung, wer das ist, aber vielleicht lern ich ihn mal kennen.

See ya

… und es begann zu regnen über dem Paradies

Naja, was soll ich sagen, es regnet seit zwei Tagen im schönen Australien. Bin immer noch bei Geoff – alles beim Alten, nichts wie immer! Ein bisschen Geld verdiene ich auch, wenns net gerade regnet… aber z.Z. gebe ich auch nichts aus!

Ich hab Lisa wiedergetroffen und da sie auch ein Job brauchte, hab ich kurzerhand Geoff gefragt – und nun arbeiten wir zusammen. Backpackerstil: einer hilft dem anderen 🙂 .

Back in Adelaide

So, ich bin heut früh nach Adelaide geflogen. War recht ok. Kaum war ich im Hostel, kam auch gleich Geoff vorbei und wir sind was essen gegangen. Leider hat er mir erzählt, das es nicht mehr viel zu tun ist…mal schauen, was da geht! Ich zieh erstmal bei ihm ein – naja was soll’s. Hat mich erstmal zu einer Party eingeladen……oh man. Der Jetlag liegt mir immer noch in den Knochen und so weiss ich wirklich nicht, was mit mir anzufangen! Langsam kommt auch die Angst, dass mir das Geld ausgeht……

Bad der Gefühle

Nachdem ich den Pflichtteil erledigt habe, ging es darum, Spass zu haben! Und so hab ich mir erstmal das Opernhaus

und die Habour Bridge angesehen. Und dann kamen die coolen Erinnerung, die ich hatte, und an die ich jetzt wieder anschliessen werde. Und in dem Moment bereue ich kein Cent, den ich ausgebe oder bereits ausgeben habe, um hier zu sein.

Also draussen ist es echt cool: man triff nochmal Leute, die man bereits vergessen hatte. Die zweite Sache ist das Zimmer! Da ich ja den Manager vom Hostel kenne – hat der mir erstmal nen super Preis gemacht! Normal kostet das Zimmer 32$, ich bezahle aber nur 24$ – That’s not to bad, mate. Ist wahrscheinlich wie in der DDR: nur Conection muss man haben.

Und für alle, die das Geräusch bei der Ampel vermissen, es ist so cool. Ich könnte hier noch einen Haufen Dinge aufzählen – die kleinen Dinge, die das Leben in Australien schön machen.

Wat is denn bei dem los…

Na, fängt das schon wieder an…kaum hab ich den australischen Kontinent betreten, passieren mir wieder die typischen „Ralle – macht – bloss – Unsinn- Geschichten“! Ich stand da also vor dem Beamten, der mir eigentlich einen Stempel reindrücken soll und was macht der: stellt mir immer wieder Fragen – Wie, Warum, Wo usw. Nach gefühlten 10 Stunden (waren glaube nur 10 min) bin ich um 20 Jahre gealtert! Zum Glück lies mich der Beamte dann doch durchlaufen und gab mir den Einreisestempel 🙂 hab ich ein Schwein…

Nach einer 2 stündigen Taxifahrt vom Flughafen zum Hostel ging es durch die gesamte City! Aber im ganzen ging alles klar auch mit der TFN (Steuernummer) und Konto. Jetzt steht die Welt mir offen 🙂